Alle Artikel von Volltext

Patres und Fratres

Martin Amanshauser. Foto: Heribert Corn Im Jahr 2001 verbrachte Martin Amanshauser als Stadtschreiber zwei Monate bei Tiroler Mönchen. Die Aufzeichnungen aus dem Refektorium waren über zwanzig Jahre unter Verschluss….

Atemlos ausgeklinkt

Jutta Treiber. Foto: Hans Peter Treiber Mein Sohn will sich das Leben nehmen, der Gedanke schießt in meinen Kopf, hakt sich fest, bohrt sich tief in mein Hirn, dunkle November-Corona-Nacht, ich sitze auf der Terrasse, Rauchkringel über dem Rotweinglas, das …

Zwischen den Lockdowns

Um nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen und ein paar unerfreuliche, kleine Geschichten zu erzählen, die mir zwischen den Lockdowns passiert sind und in denen ich selbst keine gute Figur abgebe, zäume ich das Ganze lieber von …

Das war gestern, das war heute

Gerhard Zeillinger. Foto: Manfred Weis Auf dem Bildschirm erscheint plötzlich das Mädchen im pinkfarbenen Anorak, vielleicht acht oder neun Jahre alt: In der Wartehalle des Bahnhofs von Kramatorsk sitzt sie auf einem der vielen Gepäckstücke, die um sie herum abgestellt …

Denkweisen und Todesarten

„Man sucht sich seine Wirklichkeit nicht bei Amazon aus“: Marjana Gaponenko (links) und Tanja Maljartschuk. Foto: Pavel Cuzuioc In der Veranstaltungsreihe „Journal des Scheiterns“ diskutieren jeweils zwei Gäste über ihre Arbeit, den Umgang mit Schwierigkeiten und vor allem deren Überwindung. …

Ein Mann sein

Natürlich habe ich irgendwann einmal auch Freundinnen gehabt, noch als Schüler, wenn man auf dieses „gehabt“ nicht zuviel Gewicht legt, zwei Mitschülerinnen, mit denen ich jeweils ein paar Wochen zusammengewesen war, aber die einschneidendste Erfahrung hatte ich schon damals mit …

Politische Lyrik, ein österreichischer Kanon

Klaus Zeyringer Große Literaturgeschichten aus bundesdeutschen Federn sowie Qualitätszeitungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München kennen Namen und Werke österreichischer Lyriker nicht, die ihre Sprachkunst mit politischem Engagement verbanden: Weder diese Dimension von Nikolaus Lenau, noch Dichter des Vormärz, weder Heimrad …

Gottes kaltes Auge

Eeva-Liisa Manner hielt sich vom Literaturbetriebsrummel fern und lebte bevorzugt allein in Hütten auf dem Land.Foto: The Finnish Literature Society (SKS) „Die Welt ist eine Dichtung meiner Sinne.“ So steht es auf der Gedenktafel des Hauses in Tampere, …

Stimmen, Schnitte, Gegend

Angelika Reitzer. Foto: Tereza Kotyk Welche Spuren in Form von Einflüssen und Notwendigkeiten aus verwandten Künsten, aus der Populärkultur, aus fremden Leben finden sich in einem Werk? Die Suche nach den eigenen, selbst gepflanzten Wurzeln ist auch ein Nachspüren und …

Maßvoll zerrüttet

Gabriel Josipovicis Wohin gehst du, mein Leben? ist ein Kürzest­roman von hundert Seiten, über den man locker fast ebenso viele Seiten schreiben könnte. Unter seiner anmutigen Oberfläche brodeln die Subtexte, und obwohl der Roman schlicht und selbstverständlich daherkommt und sich, …

Neulich

Neulich saß mal wieder Peter Kurzeck bei mir auf dem Sofa. Mit Peter ist es immer das gleiche. Meistens ruft er an, das macht er eigentlich täglich, und ich glaube, telefonieren ist ihm das wichtigste….

Nichts im Museum

Hanno Millesi. Foto: Jorghi Poll In eine der spalierstehenden Ritterrüstungen hineinzukommen ist einfacher als erwartet. Sie scheint geradezu begierig zu sein, nach so langer Zeit wieder einmal einen menschlichen Körper in sich aufzunehmen….

Man muss auch let go!

Iiiich hab Hitler persönlich gesehen, die Frau im Video tippt siebzig Jahre danach mit dem Zeigefinger wiederholt auf ihre grüne Brust, streckt danach den rechten Arm: So! In der Bismarckstraße habe ich ihn gesehen, wir haben aus dem Fenster geschaut, …