Alle Artikel von Fixpoetry

Leergeleuchtetes Gelb

Kritik: Das Motiv der Heimkehr findet sich in der tschechischen Literatur immer wieder. Jiří Wolkers Wanderer aus dem Poem „Svatý kopeček“/„Heiliges Hügelchen“ kehrt in das Milieu seiner Jugendzeit zurück und František Halas gelang 1947 einer seiner eindrucksvollsten Texte mit „Já …

Guten Tag, Patient

Kritik: Es geht um Wunder im Wunder betitelten Prosa-/Kurzprosaband Wsewolod Petrows, im handsamen Taschenbuch in der Friedenauer Presse erschienen. Übersetzt von Daniel Jurjew, der zugleich ein schönes Nachwort beigibt, entwickelt sich eine an Wundern vor allem sprachlich reiche Welt aus …

Esel auf Mallorca

Eingekreist: Ende Februar waren meine katholische Freundin und ich wieder auf Mallorca. Man sieht es uns nicht an, aber wir sind Urlauber, die die Herausforderung suchen und weitab von der Zivilisation noch etwas erleben wollen. Abenteuer und pure Entbehrungen….

Hinter der Scheibe

Essay: 0Es gehört sich, zum Lobe von Dichterinnen zu sagen, dass sie poetisches Denken formulieren. Der Begriff des Denkens soll aus dem eng umzäunten Laborbezirk der Naturwissenschaften herausgelöst und in der freien Wildbahn der Phantasie aufgewiesen werden. Vom Abglanz des …

2010

Lesart:   Der Schweizer Autor Klaus Merz ist 1945 geboren. Er verfasst Lyrik, Erzählungen, Romane und Essays, vor allem zu bildender Kunst. Seit 2011 erscheint nach und nach eine auf 7 Bände angelegte Werkausgabe im Verlag Haymon….

Neues aus dem „sprâchhûs“

Kritik: „drei Sprachen sind zu groß für deinen mund, mein kind“, beginnt das emblematische Gedicht „çatodas“: das Wort das in Französisch, Polnisch und eben Deutsch, amalgamiert zu einem. Wer mit einer klassischen Hermeneutik an die Gedichte, Vortragstexte, Typocollagen, an all …